Feier Fall

Der freie Fall ist eine besondere Form der beschleunigten Bewegung. Die Bewegungsrichtung ist immer Richtung Erdmittelpunkt (Schwerpunkt des physikalischen Körpers „Erde“), wobei die konstante Beschleunigung durch die Erdanziehung verursacht wird. Die Beschleunigung ist nach der Grundgleichung der Mechanik der Quotient aus wirkender Kraft und Masse (a =F/m). Wird die Masse größer nimmt die Anziehungskraft zwischen dieser Masse und der Erde im gleichen Maße zu, so dass die Beschleunigung unabhängig von der Masse konstant bleibt. Sie wird Erdbeschleunigung „g“ genannt und beträgt 9,81 m/s2.   
Für den Freien Fall gilt also:

wobei sich g vom Ort, dass heißt von der Entfernung vom Erdmittelpunt und vom Breitengrad (wegen der unterschiedlichen Fliehkräfte) abhängig. Deswegen wir g oft auch als Ortsfaktor bezeichnet, er reicht von 9,83 m/s2 an den Polen bis hin zu 9,78 m/s2  am Äquator.

Da der Ortsfaktor g unabhängig von den Eigenschaften der fallenden Körper (Masse, Form, usw.) ist, fallen (beschleunigen) alle Körper gleich schnell. Dies gilt allerdings nur, solange keine anderen Kräfte (z.B. Reibung durch Luftwiderstand) wirken. So fallen ein Feder und ein Stück Blei zumindest im Vakuum gleich schnell.