Was ist ein Arduino?

Bei einem Arduino handelt sich um einen Art Mini-Computer. Er besteht aus einer Platine, auf dem sich ein programmierbarer Mikrocontroller befindet.  Dieser Mikrocontroller bekommt von den angeschlossenen Sensoren Sinale, die er mit deinem gespeicherten Programmiercode auswerten kann. Je nachdem was in deinem Code steht schickt er das Steuersignal an die Aktoren weiter, die dann eine bestimmte Aktion ausführen. Das bedeutet der Arduino kann mit Hilfe von Sensoren und Aktoren mit der Umwelt kommunizieren.
Welche Schnittstellen es gibt und was noch alles auf dem Arduino Boad verbaut ist, siehst du hier:

Mikrocontroller

Der Mikrocontroller ist das Herzstück des Arduino Boards. Er besitzt einen Prozessor mit einen kleinen Arbeitsspeicher. Damit kann er deine Quellcodes speichern und ausführen.

Digitale Ein- /Ausgänge

An diesen Pins 0-13 befinden sich die Signal-Eingänge für digitale Sensoren und Aktoren und die Signal-Ausgänge für digitale Schaltungen.

Analoge Eingänge

An den Pins A0-A5 befinden sich die Signal-Eingänge für analoge Sensoren und Aktoren.

Reset-Button

Den Reset-Knopf kannst du betätigen, wenn du den Arduino neu starten möchtest. 

Stromversorgung

Diese Pins liefern die Stromversorgung für deine Bauteile. Dabei sind die beiden Pins 3,3V und 5V die Pluspole und die Pins mit GND (Ground) gekennzeichnet sind die Minuspole

Power-Anschluss

Über diesen Anschluss kannst du den Arduino via Netzteil mit Strom versorgen. Diesen Anschluss braucht man jedoch nicht, wenn der Arduino schon über den USB-Anschluss verbunden ist.

USB-Anschluss

An dem USB-Anschluss kannst du den Arduino via Kabel mit deinem Computer verbinden und deine Programme hochladen. Außerdem wird er gleichzeitig mit Strom versorgt, sodasss du kein zusätzlichesn Stromanschluß benötigst.